Übung macht den Meister – Ein mittelalterlicher Ratschlag

„ouch sî iu daz fur wâr geseit:
ez lêret diu gewonheit
einen zagehaften man
daz er getar unde kan
baz vehten danne ein kuener degn
der es niht hât gepflegn.“*

„Auch sei euch das gesagt:
Es lehrt die Gewohnheit
einen zögerlichen Mann,
dass er mutiger wird und besser
kämpfen kann, als ein kühner Ritter,
der es nicht geübt hat.“

Hier eine kleine mittelalterliche Aufmunterung an alle, bei denen es wieder einmal nicht so ganz geklappt hat: Hartmann von Aue sagt Übung macht den Meister! Ganz nach dem Motto – versagen kann man nur, wenn man aufhört, es zu versuchen. Also woran auch immer du momentan scheiterst, gib nicht auf, sondern übe dich darin, dann übertriffst du selbst den kühnsten Recken!

Aus jedem Scheitern lernst du dazu, sieh Rückschläge als Lernstunden, die dich ein Stückchen weiter zu den Sternen tragen! 😁 ⭐️

 

*(Rüdiger Krohn Hrsg., Iwein. Hartmann von Aue. Stuttgart 2012. V 6997 – 7002)

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.